Akupunktur

Akupunktur

Bei der Akupunkturbehandlung werden sehr dünne Nadeln in ausgewählte Punkte nahezu schmerzfrei gestochen. Dadurch sollen die Leitbahnen bzw. Meridiane durchgängig gemacht werden, um eventuelle Blockaden zu lösen und so das Gleichgewicht im Körper (Gesundheit) wieder herzustellen.

Akupressur

Bei der Akupressur werden wie bei der Akupunktur bestehende Energieblockaden gelöst und die Einheit zwischen Körper, Seele und Geist wiederhergestellt.
Als sanfte Therapieform eignet sich die Akupressur bestens für Personen, die Angst vor einer Behandlung mit Nadeln haben.
Im Gegensatz zur Akupunktur werden nämlich bei der Akupressur keine Nadeln verwendet, sondern nur durch Druck und Massage die selben Energiepunkte und Leitbahnen stimuliert.

Schröpfen

Schröpfen ist ein Ausleitverfahren, welches in der Traditionell Chinesischen Medizin auf den Akupunkturpunkten angesetzt wird, oder als Schröpfmassage dem Meridianverlauf folgt.

Außerdem wird die Durchblutung angeregt, Verspannungen werden gelöst und der Lymphfluss angeregt. Man unterscheidet zwischen einer blutigen und unblutigen Schröpfkopfbehandlung sowie einer Schröpfmassage.

Nach dem Schröpfen färbt sich die behandelte Haut meist rot bis blau und verändert sich in den nächsten Tagen von grün bis gelb. Ähnlich wie ein blauer Fleck, der durch Fremdeinwirkung entstehen kann. Das Schröpfen erzeugt so eine andauernde Stimulation über mehrere Tage und somit eine länger andauernde Wirkung.

Moxibustion

Als Moxibustion wird die Erwärmung von speziellen Akupunkturpunkten des Körpers bezeichnet. Hierfür verwendet man Beifußkraut (Artemisia vulgaris), welches als Heilpflanze bekannt ist.
Es werden Moxa-Zigarren oder Moxa-Hütchen verwendet welche nahe an einen Akupunkturpunkt gehalten oder auf eine bereits gesetzte Nadel angebracht werden. So wird Wärme erzeugt und in den Körper gebracht.